SWR TV Bericht im “Marktcheck” 5 September

Am 5 September sah man um 21 Uhr am Abend im SWR Verbrauchermagazin ”Marktcheck” einen TV Bericht zu Haarausfall und Haartransplantation. Das TV Team von Marktcheck begleitete 3 Haarausfall-Betroffene im Kampf gegen Haarausfall. Wie diese Drei, so suchen vergeblich viele Millionen Menschen weltweit jährlich nach Lösungen für Ihren Haarausfall. Doch die meisten Mittelchen wirken kaum. Der Bericht geht der Frage nach, was wirklich gegen Haarausfall hilft. Den Link zum Video finden man hier:

http://www.swr.de/marktcheck/gesundheit-ernaehrung/-/id=2248976/did=12006794/nid=2248976/1x5hzek/index.html

 

 

 

Veröffentlicht in SWR TV Bericht im "Marktcheck" 5 September | Getaggt , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Fussballer Wayne Rooney unterzieht sich zweiter Haartransplantation

Schon vor ca. 2 Jahren berichteten die Medien weltweit über die Haartransplantation von Wayne Rooney und wir informierten auf unserer Seiten ebenso darüber, siehe http://www.haartransplantation-tv-reportage.de/haarverpflanzung-wayne-rooney. Jetzt soll sich laut neuesten Medienberichten der Fussballer erneut einer Haartransplantation unterzogen haben. Der genaue Grund ist jedoch noch nicht bekannt. Vom Prinzip her sind zwei Gründe möglich:

1. Der Haarausfall ging weiter

2. Es wurden bereits transplantierte Bereiche verdichtet

Der Grund 1. muss übrigens jedem klar sein, der sich einer Haartransplantation unterzieht. Sprich, dass eine Haarverpflanzung in keinster Weise den androgentischen Haarausfall stoppt und wenn der Haarausfall in anderen Bereichen weitergeht, man dann immer wieder operiert werden muss.

Über die 2 Haartransplantation von Wayne Rooney ist bisher noch wenig bekannt. Aber und zu vermuten, dass der Fussballstar auch die zweite Haartransplantation mit der FUE Methode hat durchführen lassen. Dafür sprechen auch die kurzen Haare die er gerade zur Zeit trägt.

Hier der Link zum aktuellen Bericht der Bild-Zeitung:

http://www.bild.de/sport/fussball/wayne-rooney/marathon-op-fuer-volle-haarpracht-30826044.bild.html

Veröffentlicht in Zweite Haartransplantation Wayne Rooney | Getaggt , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Augenbrauentransplantationen in der Feriduni Hairclinic

Die Augenbrauen sind die behaarten Areale über den Augen.

Im ursprünglichen Sinn hatten die Augenbrauen den Sinn die Augen zu schützen

Als Augenbrauen bezeichnet man die behaarten Streifen etwas über den Augen und den Augenhöhlen.

Neben der Wichtigkeit für die Schönheit dienen die Augenbrauen im ursprünglichen Sinn dem Schutz für die Augen z.B. Regen der sonst direkt in das Auge fliessen würde.

Mit Augenbrauen hängen auch Gesten zusammen, wie z.B. wenn die Augenbrauen bei bestimmten Situationen zusammengezogen werden.

Wichtigkeit der Augenbrauen für die Optik

Für die Augen sind schöne Augenbrauen wichtig. Denn die Augen bekommen mit den Augenbrauen einen ganz anderen Ausdruck.

Letztendlich schaut man dem Gegenüber nicht nur in die Augen, sondern nimmt auch alles rund um das Auge wahr und die Augenbrauen sind ein Teil davon.

Daniela Katzenberger als Negativ-Beispiel

Wir alle kennen sicher Situationen, in welchen uns unnatürliche Augenbrauen sofort ins Auge gesprungen sind. Prominentes Beispiel, z.B. die von der Höhe her falsch platzierten Augenbrauen bei Daniela Katzenberger via einer Tätowierung bzw. einem Permanent-Make-Up.

Lösung bei wenigen Augenbrauen – Augenbrauentransplantationen

Was können jedoch die Menschen tun, die wenig Augenbrauen haben und keine Permanent-Make-Up möchten?

Auch hier kann man sich der modernen Haartransplantation bedienen, sprich eine Augenbrauentransplantation in Erwägung ziehen. Der deutsche Haarchirurg Doktor Feriduni von der Feriduni Hairclinic hat in seiner Laufbahn schon viel Augenbrauentransplantationen durchgeführt und kennt die Ansprüche der Patienten. Das Resultat muss möglichst natürlich bzw. von keinem als Haartransplantation oder künstliche Augenbrauen zu erkennen sein. Hierfür ist es zwingend erforderlich, dass ausschliesslich nur einzelne Haare bzw. 1 er Follicular Units verpflanzt werden und ebenso wichtig ist, dass die Wachstumswinkel korrekt gesetzt sind.

Bei einer Augenbrauentransplantation kann die FUE Technik, oder die FUT Technik angewandt werden. Die zur Verfügung stehenden Methoden sollten immer ausführlich mit dem Patienten besprochen werden. Wichtig zu wissen, dass die späteren “neuen” Augenbrauen durch die Haartransplantation ständig geschnitten und angepasst werden müssen.

Veröffentlicht in Allgemein, Augenbrauentransplantationen | Getaggt , , , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Geheimratsecken und Haartransplantation

Erblich bedingter Haarausfall beginnt bekanntlich mit dünner und weniger werdender Haaren in den Geheimratsecken. Dies hat damit zu tun, dass man beim erblich bedingten Haarausfall, wie es der Name schon sagt, die Geheimratsecken – oder gar noch deutlich mehr Haarausfall – von irgendjemanden in der Familie vererbt bekommen hat. Dermatologen gehen dabei davon aus, dass man in der Regel die Geheimratsecken, wenig Haare, oder die Glatze (dies ist der Endstatus von erblich bedingtem Haarausfall) vom Opa/Grossvater mütterlicher Seite vererbt. Doch auch hier gilt, dass man sich nicht 100 % darauf verlassen kann und das es höchstwahrscheinlich auch Fälle gibt, wo man den erblichen Haarausfall durch jemand anderem in der Familie vererbt hat.

In der heutigen modernen Zeit und wie hier auf Haartransplantation-tv-reportage.de berichtet, kann man Geheimratsecken noch mal gut mit Haaren befüllen. Wenn die Haartransplantation in den Geheimratsecken von einem “Haarchirurgen” und nicht normalen Schönheitschirurgen – der naturgemäss mehrere und unterschiedliche Schönheitsoperationen in der Woche durchführt – durchgeführt wird und wenn der Haarchirurg zusätzlich Haartransplantationen schon viele Jahre durchführt, dann wird er i.d.R. das nötige Know-How haben, die Geheimratsecken so zu befüllen, dass später keiner die neuen Haare in den Ecken von den anderen Haaren unterscheiden kann.

Grob ist es bei Geheimratsecken-Bepflanzungen enorm wichtig, dass auf den ersten mm keine Follicular Units mit mehreren Haaren verwendet werden. Es sollten nur 1 er Follicular Units verwendet werden, wie dies in der Natur ebenso regelmässig vorkommt. Zudem sollten die Winkel der neuen Haare passen, sprich das die neuen Haare in die richtige Richtung wachsen. Eine angemessene natürliche Dichte sollte ebenso erreicht werden. Dies alles sind Punkte, die ein erfahrener Haarchirurg beachtet.

Veröffentlicht in Allgemein, Beispiele von Geheimratsecken und Haartransplantation | Getaggt , , , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Tonsur und Mönchsglatzen Haartransplantation

 

 

 

 

 

 

 

 

Es existieren zwei Begrifflichkeiten für eine kreisförmig kahle Stelle am Hinterkopf. 1. Tonsur und 2. Mönchsglatze.

Zum zweiten Begriff gilt es zu erwähnen, dass eine solche Glatze früher bei den Mönchen sogar gewollt war. Man rasierte sich eine kreisrunde Fläche am Hinterkopf und zeigte so der Umwelt, dass man als Mönch keinesweg Eitelkeiten nachgeht.

Viele Jahre war das Tragen einer Mönchsglatze für Mönche Pflicht. Doch Papst Paul VI. hob die Pflicht der Mönchsglatze 1973 auf.

Mönche die heute noch Mönchsglatzen tragen, tun dies freiwillig. Höchstens, der Mönch ist durch Zufall vom genetischen Haarverlust betroffen.

Norwood Sechs – Vollglatze

 

 

 

 

 

 

 

Wenn eine Haartransplantation geplant wird, so sollte man vom Prinzip immer vom schlimmsten Fall ausgehen, sprich das der Patient eventuell einmal eine Vollglatze, sprich laut der Norwood Skala den Status “Sechs” erleidet (siehe Patient im Bild oben). In solchen Fällen verbleibt lediglich ein Haarkranz und grosse Oberkopfareale sind kahl.

Was können Haartransplantationen bei Norwood Sechs Patienten erreichen?

Grundsätzlich können aus einem gut bewachsenen und verbleibenden Haarkranz höchsten nur vierzig bis fünfzig Prozent entnommen werden. Würde man noch mehr entnehmen, wäre die Gefahr zu gross das der Haarkranz für Aussenstehende zu dünn erscheinen würde. Haartransplantation erzielt zwar teils spektakuläre Resultate, gelangt aber  an seine Grenzen. Letzendlich ist Haartransplantation immer nur eine Umverteilung von bestehendem Haar.

Norwood Sechs – meist keine Vollbepflanzung erzielbar

Faktisch kann man mit den vierzig bis fünfzig Prozent die aus einem Haarkranz entnommen werden können, keine Norwood Sechs Situationen (sprich Vollglatzen wie in im Bild oben) komplett bepflanzen.

Rein von der Theorie könnte man eventuell eine niedrige Dichte pro qcm auf viele qcm streuen bzw. verteilen. Jedoch wäre höchstwahrscheinlich das Resultat grossflächig unzureichend behaart und dementsprechend undicht.

Von daher: Oft konzentriert sich der Haarchirurg auf die für die Optik wichtigen Areale

Viele Haarchirurgen versuchen deshalb die aus einem Haarkranz zu entnehmenden Haare möglichst auf für die Optik wichtige Gebiete umzuverteilen. Sprich man konzentriert sich eher auf die Front und vernachlässigt die Areale hinten. Somit und mit dieser Strategie – in Norwood Sechs Fällen – schafft man es oft noch gerade so das komplette erste und zweite Drittel des Kopfes homogen zu verpflanzen, aber die Tonsur bzw. die Mönchsglatze muss offen bzw. leer/kahl bleiben.

Äusserste Vorsicht bei jungen Patienten und Haartransplantation der Tonsur

Wenn nun jedoch junge Menschen bereits auf der Tonsur/Mönchsglatze bepflanzt werden wollen und eventuell mal eine Norwood Sechs Situation droht, ist hier äusserte Vorsicht geboten!

Denn und sollte wirklich in vielen Jahren einmal eine Norwood Sechs Situation erreicht werden und wenn der Haarkranz nur Durchschnittswerte hergibt, dann könnte es sein – wenn in jungen Jahren bereits die Tonsur bepflanzt wurde -, dass nicht mehr genügend Haare zum Entnehmen vorhanden sind, um vordere Bereiche homogen zu bepflanzen, sprich kann es zu Verteilungsproblemen kommen!

Im älteren Alter bewertet man Haarsituationen eventuell anderes wie in jungem Alter und eventuell würde man sich dann wünschen, dass man doch genügend Haare zur Verfügung hätte, um vorne Haare verpflanzen zu können, anstatt hinten. Bzw. und anders ausgedrückt, bereut man eventuell einige Jahre später, dass man damals die Haare bereits auf die Tonsur/Mönchsglatze verpflanzt hat.

Man sollte daher unbedingt beachten, dass gerade jungen Menschen eventuell Ihre Meinung und Gedanken mit dem Älternwerden verändern und gute Planung seitens des Haarchirurg ist unabdingbar!

Veröffentlicht in Tonsur/Mönchsglatzen Haartransplantation | Getaggt , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Meldung der Bildzeitung: Jürgen Klopp unterzog sich einer Haartransplantation

Die Bildzeitung vermeldete heute, dass sich Jürgen Klopp, Meistertrainer von Borussia Dortmund, vor einigen Monaten einer Haartransplantation unterzog. Auch viele andere Medienformate wie z.B. das SWR informieren darüber.

Die Bildzeitung fragte beim Bundesliga-Trainer nach, nachdem das Magazin Closer erst mal über die angebliche Haarverpflanzung von Jürgen Klopp schrieb. Der Fussballtrainer bestätigte die Vermutung.

Aufgefallen war Jürgen Klopp in all den Jahren mit stets längeren Haaren und in der Regel mit einem Mittelscheitel. Vor 2-3 Wochen jedoch, sah man Jürgen Klopp optisch stark verändert, sprich mit einer neuen modischen Brille und eben einer neuen Frisur. Doch bis dahin und heute Morgen, vermutete noch keiner eine Behandlung mit Haartransplantation und man diskutierte eher über die neue Brille, wie vor kurzem Abends minutenlang bei Markus Lanz im ZDF.

Doch wenn man sich Bilder der letzten Jahre einmal genau anschaut, wird man in der Tat feststellen, dass Jürgen Klopp scheinbar – wie viele Millionen andere Männer in Deutschland ebenso –  von erblichem Haarausfall betroffen ist. Denn die Bilder die Ihn im Jahr 2012 recht nah zeigten, liessen schon etwas gelichtete Haare und Geheimratsecken vermuten. Rückblickend betrachtet war die letzten Wochen auffällig, da man Jürgen Klopp oft nur noch mit Mütze sah. An eine Haartransplantation bei Ihm dachten vermutlich wenige, da man bis dato Klopp eher als nicht so eitel vermutet hätte. Jedoch war diesem schon zuzutrauen, dass er eventuell einen schönheitschirurgischen Eingriff wie eine Haartransplantation offen zugeben würde. Bisher wird das Thema erblicher Haarausfall und chirurgische Haartransplantation gerade in Deutschland, Schweiz und Österreich immer noch eher sehr verdeckt besprochen bzw. oft verheimlicht – ganz im Gegensatz z.B. zu Ländern wie der Türkei, oder Italien. Dort wird mit dem Thema sehr offen umgegangen. Hierzulande jedoch spricht kaum jemand offen über die Problematik und Gefühle, wenn einem die Haare ausgehen. Von daher sicher zu begrüssen, dass nun eine bekannte öffentliche Person wie Jürgen Klopp (und übrigens auch Wayne Rooney) genügend Rückgrad besitzt, mit dem Thema Haarausfall und Haarverpflanzung ganz offen umzugehen.

Achtung: Der genetische Haarausfall wird nicht gestoppt!

Allerdings und alle die sich nun eine Haartransplantation überlegen. Man muss immer wissen, dass der genetische Haarausfall durch die Haartransplantation nicht gestoppt wird. Die umverpflanzten Haare wachsen ein Leben lang weiter, aber bestehende Haare können weiterhin ausfallen. Zwar können Dermatologen/Hautärzte mittel gegen Haarausfall verschreiben (wie Finasterid), jedoch halten auch diese Medikamente oftmals den Haarausfall nicht komplett auf, sondern verlangsam oder verzögern oft den Haarausfall lediglich.

Wäre dies der Fall, müssten immer und immer wieder Haartransplantation folgen. Dies muss jedem bewusst sein und auch finanziell mit einplanen.

Weitere Infos zu Haarausfall bei Stars, oder nicht zu kurz kommen sollen auch Frauen, denn diese können auch unter erblichem Haarausfall, Geheimratsecken und lichten Haaren leiden, siehe z.B. http://www.haartransplantation-tv-reportage.de/haarausfall/frauen-haarausfall und kommen auch hier Haartransplantationen in Frage, siehe: http://www.haartransplantation-tv-reportage.de/haartransplantation-erklaerung/haarverpflanzung-bei-frauen/

Veröffentlicht in Allgemein, Bildzeitung: Jürgen Klopp unterzog sich einer Haartransplantation | Getaggt , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Haarausfall und Haarverpflanzung Frau/Frauen

Wenn Frauen morgens auf dem Kopfkissen etwas mehr Haare liegen haben wie sonst, dann erzeugt dies oft unangenehme Gefühle und Angst. Oft ist diese Angst unbegründet, da Haarausfall von bis 100 Haaren vollkommen normal ist.

Geheimratseckenbildung, dünner werdende Haare und androgenetischer Haarausfall wird oft Männern zugeordnet. Dabei können auch Frauen unter erblich bedingtem Haarausfall leiden. Wenn der Haarausfall überhand nimmt, dann sollte ein Spezialist – der Dermatologe – zu Rate gezogen werden und sollte überprüft werden unter welcher Art von Haarausfall die Frau leidet.

Die Latte der Gründe von Haarausfall bei Frauen ist lang. Beispielsweise können Schwangerschaft, Depressionen, Vitaminmangel, oder aber auch eine Krankheit zu Haarausfall führen. In vielen Fällen liegt jedoch auch bei Frauen der erblich bedingte/androgenetische Haarausfall vor.

Ein Dermatologe kann dann Medikamente verschrieben, welche den Haarausfall stoppen, oder verzögern können. Aber wie bei Männern auch bei Frauen das Problem, dass immer dann wenn eine Stelle schon vollkommen kahl geworden ist, Medikamente meist kaum helfen.

Aber und so können in solchen Fällen auch Frauen zu der Möglichkeit von Haarverpflanzungen greifen.

Allerdings und wenn es darum geht die Haarlinie zu bepflanzen ist es wichtig einen Arzt zu wählen, der schon oftmals Frauen behandelt hat. Der Grund, dass Frauen einen ganz anderen Haarlinienverlauf haben und ein Arzt das Know-How haben sollte diesen möglichst natürlich zu rekonstruieren. Ebenso muss bei Frauen recht gute zu transplantierende Dichte verpflanzt werden, um zu einem möglichst guten optischen Erfolg zu kommen.

Im Netz findet man mittlerweile einige Beispiele zu  Haarverpflanzung Frau/Frauen .

 

Veröffentlicht in Haarausfall und Haarverpflanzung Frau/Frauen | Getaggt , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Fernsehenbericht zu Haarverpflanzung im Ausland vom Zweiten Deutschen Fernsehen

Im Zweiten Deutschen Fernsehen war letzte Woche ein Bericht über Haartransplantation http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1533452/Haartransplantation-beim-Mann#/beitrag/video/1712992/drehscheibe-am-21-August-2012 zu sehen.

Grosse Preisunterschiede von Haarverpflanzungen in Westeuropa gegenüber der Türkei

In Westeuropa speziell in Deutschland, Österreich oder in der Schweiz sind schönheitschirurgische Eingriffe in der Regel mit weitaus höheren Kosten/Preisen verbunden, als in der Türkei. Die Personal-, Miet- aber auch sonstigen Kosten sind eben in Westeuropa im direkten Vergleich deutlich höher.

Surft man als Haarausfall-Betroffener nach Lösungen zu seinem Haarproblem im Internet rum, so stößt man auf sehr viele Webseiten, welche extem billige Haarverpflanzungen in der Türkei offerieren. Man sieht auf den ersten Blick den Preisunterschied von nicht selten mehreren Tausend Euro im Vergleich zu ähnlichen Angeboten – beispielsweise aus Deutschland.

Im Fernsehenbericht vom Zweiten Deutschen Fernsehen (Format Drehscheibe Deutschland), Ausstrahlung letzte Woche 21.08.12, wurde die Thematik Haartransplantation im Ausland, speziell zu Haartransplantation in Antalya/Türkei berichtet. Die Zuschauer konnten sich einige Video-Szenen der Haarverpflanzung ansehen.

Kein Endresultat – keine Bilder der Entnahme

Wobei leider 1. nicht das Endresultat des Patienten gezeigt wurde und 2. aus dem Bericht nicht ersichtlich wurde ob bei der Haartransplantation mit dem FUE Verfahren die Haarfollikel auf manuelle Art, oder in etwa mit elektronischer Unterstützung, sogenannten Mikromotoren entnommen wurde. Aber gerade das erzielte Endergebnis ist bei einer Haartransplantation der wesentliche und entscheidende Aspekt. Denn beim Design der Haarlinie, sprich dem Stechen der Empfangsöffnungen, wie das z.B. die richtige Wuchsrichtung anzulegen ist, oder die Haarlinie in natürlicher Form gesetzt wird, können viele Fehler gemacht werden. Das Problem, dass unmittelbare nach der Op solche Haartransplantation Bilder/Videos/Aufnahmen  meist gleich aussehen und das zu erwartende Resultate noch in keinster Weise zu prognostizieren ist. Von daher wird sich  erst in ca. 12 Monaten zeigen, ob das geplante Ziel umgelegt und realisiert werden konnte.

In der Türkei werben mehrere Hundert Haarverpflanzungs- Anbieter/Institute

Es darf nicht vergessen werden und man muss darüber informieren, dass man in der Türkei unterdessen extrem viele Kliniken vorfindet die das Follicular Unit-Extraction Verfahren anbieten. Es wird gar von über mehrere Hundert Anbieter von FUE Haartransplantationen-Türkei gemunkelt. Da man in der Türkei mit den deutlich niedrigeren Gesamtkosten eben einen grossen Vorteil im Wettbewerb mit Westeuropa hat, so konnte man diesen Vorteil für sich als wichtig ansehen bzw. Haarausfall Betroffene für eine Haartransplantation mit sehr günstigen Preise in die Türkei zu locken.

Allerdings werden typischerweise meist Paket-Angebote für die Touristen geschürt. Den Kunden sollen alle Mühen abgenommen werden, das soll einen zusätzlichen Anreiz schaffen. Demnach wird beispielsweise in das Angebot neben der OP gleichzeitig auch der Flug, das Hotel und die Taxifahrten mit hineingerechnet. Allerdings handelt es sich meist auch um Angebote wobei die Haartransplantation von jemandem durchgeführt wird der dies oft nicht ausschliesslich macht.

Bei Haartransplantationen ist unverzichtbar und sehr wichtig, dass das Qualitätsniveau bezüglich vieler Erfahrungswerte, Seriosität, Hygiene und Dokumentationen sehr hoch liegt und mittels Fotos und/oder Filmaufnahmen eindeutig belegt werden kann. An dieser Stelle zur Kenntnis: Wie bekannt wurde, soll es sich bei einigen Kliniken aus dem „Discount-Segment“ so zutragen, dass die Operationen von Krankenschwestern durchgeführt werden, ein ausgebildeter Arzt soll währenddessen nicht einmal anwesend sein.

Häufig hohe Grafentahmen bei FUE an einem Tag

Zur Dezimierung der Preise werden die Operationen sehr häufig schnell und zeitsparend durchgeführt, dabei sind Entnahmezahlen (Follicular Unit Extraction) von 3000 Transplantaten (Grafts) oder gar mehr an einem Tag nicht selten. Westeuropäische Kollegen hingegen verteilen solche großen Sitzungen zumeist auf mehrere Tage. Durch das mangelnde Zeitbudget bei den Haarverpflanzungen besteht die Gefahr, dass der Qualitäts- und der Sorgfaltspflicht nicht ausreichend Sorge getragen werden kann.

Weitere wichtige Punkt, welche man unbedingt vorher beachten und klären sollte: Wie verhält es sich, wenn nach 12 Monaten nicht die erwünschten Resultate erreicht wurden? Wohin wendet man sich zum Zwecke der Reklamation? Gibt es Angebote von Kulanz? Muss die Begutachtung des Resultats zwingend in der Türkei stattfinden, so dass eine nochmalige Reise nötig wird? Wer ist der Ansprechpartner bis zum Ergebnis der Operation und ist er auch kontaktierbar, falls sich Probleme einstellen sollten? Infektionen haben sich zwar selten ereignet, sie sind aber auch nicht zu 100 % auszuschließen. Im deutschsprachrigen Raum und angrenzenden Ländern sind die Ärzte recht zeitnah zu erreichen, aber wie verhält es sich in der Türkei? Bekommt man auch dort garantiert, zuverlässig und zügig Hilfe?

Bevor eine Entscheidung zu einer dortigen Haartransplantation getroffen wird, sollten die wichtigsten Fragen und Risikokriterien gründlich hinterfragt und recherchiert werden.

Werbung mittels Zertifikaten und Auszeichnungen

Ebenfalls soll darauf hingewiesen werden, dass einige Institute mit Zertifikaten werben, um mit deren Hilfe professionelles Handeln ausweisen zu wollen. Das mag wohl formuliert sein und hochqualifizierte Dienstleistungen in Aussicht stellen, aber man muss dazu die Informationen einbeziehen, dass zum Erhalt solcher Zertifikate nicht die „Schönheit“ der Resultate überprüft und zertifiziert worden ist. Erkundigungen über landeseigene Voraussetzungen, die zur Durchführung von Operationen und/oder Haarverpflanzungen notwendig sind, bringen Klarheit über die Verhältnismäßigkeiten vor Ort. Oftmals stellt sich heraus, dass man an die Anforderungen und den hohen Standard von D/A/Ch und umliegenden Ländern in keinster Weise heranreicht.

Hohe Qualität verusacht auch höhere Kosten

Die Türkei kann sicher gute Adressen und seriöse Anbieter bieten, die dem Qualitätslevel westeuropäischer Haarchirurgen in nichts nachstehen. Leider findet sich in der Türkei aber auch eine hohe Anzahl unseriöser Anbieter. Im Vergleich der Offerten kristallisiert sich schnell heraus, dass die seriösen Anbieter in der Türkei ein erheblich höheres Preissegment belegen, als die dortigen „Billig-Discount-Anbieter“, obwohl bei beiden Gruppen ähnlich geringe Neben- und Verbrauchskosten zugrunde liegen. Zwar zeigt sich im Vergleich zu westeuropäischen Ländern noch immer eine Preisdifferenz, aber auch für die Türkei gilt wohl: Fachlich kompetente Arbeit mit hohem Qualitätsstandard verlangt auch eine angemessene Vergütung.

Die sehr preisgünstigen Haartransplantations-Angebote mit Rundum-Sorglos-Paket in der Türkei sprechen sicherlich gerade Menschen mit eher geringem geldlichen Budget an. Doch wie reizvoll man das alles auch zunächst empfinden mag, hier geht es um eine Operation, um Risiken und somit letztlich um die eigene Gesundheit, das sollte sich jeder frühzeitig klar machen. Daher gilt: Gefahrenpotentiale vermeiden und einen Operateur wählen, welcher fachliches Know-How und professionelle Arbeit aufzeigen und mit möglichst vielen Resultaten, wie beispielsweise auf  http://www.haartransplantation-zentrum.com zu sehen belegen kann

Veröffentlicht in Allgemein, Zweites Deutsches Fernsehen zu Haarverpflanzung im Ausland | Getaggt , , , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Fernsehen-Bericht “Check Up” am 23.01.2012

Check Up, das Magazin für Gesundheit in der Schweiz vom Kanal Tele Züri strahlte eine Reportage zu Haartransplantation und Haarverpflanzung aus.

Hier gehts zum Bericht  > > Check Up Check Up Magazin für Gesundheit über Haartransplantationen

In der Reportage wird der deutsche Patient Marco behandelt. Durchführender Arzt Dr. Lars Heitmann – Zürich und angewandte Methode die FUE Haartransplantation.

Die Crew von Check up nahm einen Tag zuvor einige Sequenzen der Beratung von Marco beim Haartransplantations-Berater Andreas Krämer auf.

Mario König hatte in Deutschland schon eine  Haartransplantation durchführen lassen, welche jedoch für Ihn ein nicht aesthetisches Resultat erzielt hat.

Die Haarlinie war zu grob bepflanzt worden, mit dickeren unschönen und unnatürlichen Grafts und einem Effekt ähnlich den Haare einer Puppe.

Ziel der Operation bei Dr. Heitmann möglichst die Haarlinie wieder natürlicher zu gestalten.

Ein wichtiger Aspekt für Mario während der Beratung, dass er für die Operation auf gar keinen Fall voll rasiert werden wollte.

Das zumindest etwas im Entnahmebereich rasiert werden muss, ist jedoch bei dem FUE Haartransplantations-Verfahren erfordlich, da die zum Einsatz kommenden Hohlnadeln von 0,75 – 1.00 mm um die Follicular Unit (FU bzw. natürliche Gruppierung des Haares) herum in die Kopfhaut einstechen müssen.

Wenn jedoch höhere Anzahlen von Follicular Units/Grafts wie z.B. 2000 oder eventuell mehr Follicular Units/Grafts verpflanzt werden sollen, so sind Voll-Rasuren, oder zumindest ein ausrasieren des kompletten Haakranzes meist notwendig.

Im Falle von Marco ermittelte Andreas Krämer in der vorhergehenden Beratung erst mal die nötige Anzahl von Follicular Units die zum erreichen des Ziels notwendig werden. Als Fazit wurden 1500 – 1600 FU`s als notwendig erachtet.

Genau in solchen Fällen von erforderlichen Graftentnahmezahlen von eher “nur” um die bis 1500 Grafts, so sind bei FUE eventuell auch lediglich sogenannte FUE Teilrasuren möglich, wie in der Reportage zu sehen.

So rasierte Doktor Heitmann in diesem Fall unter dem längeren Deckhaar kleine Streifen, auf welchen dann die einzelnen FU`s entnommen wurden und die längeren Deckhaare die Rasur verdecken können. Somit ist für Mario gewährleistet, dass die Entnahme nach einigen Tagen nicht mehr zu sehen ist und er nach 14 Tagen wieder seine Arbeit als Techniker im Aussendienst antreten kann.

 

Veröffentlicht in "Check-Up" Gesundheitsmagazin zu Haartransplantation | Getaggt , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schweizer Fernsehen Gesundheitsmagazin Puls 12.Dezember 2011 – Resultat 12 Monate Marco

Die Vorgeschichte: Marco war Ende 2010 in der Schweiz bei Doktor Heitmann mit der FUE Technik operiert worden. Das Puls Film-Team hatte Marco zur Haartransplantation begleitet. Davor wurde ebenso die Beratung bei Andreas Krämer (Berater für Haartransplantation) gefilmt, der Marco hin zu Dr. Heitmann empfohlen hatte. Es wurden weitere 2500 Transplantate geplant mit dem Ziel eine deutlich höhere Dichte zu erreichen und in erster Linie eine natürlichere Front bzw. Haarlinie.

Den Vorbericht über die damalige Operation und Beratung kann man hier noch mal anschauen:

SF Puls Reportage zu Haarverpflanzung im 01/11

Schweizer Fernsehen – Bericht im Puls 12.Dezember 2011 – Endresultat Marco

Gestern Abend strahlte das Schweizer Gesundheitsmagazin Puls  einen 2 Beitrag zu Haarausfall und Haartransplantation aus, wobei es hauptsächlich um das Endresultat von Marco ging, welcher im Beitrag zuvor mit 2500 Grafts und der FUE Methode durch Dr. Lars Heitmann in Zürich behandelt wurde: 2. Haartransplantations-Beitrag SF Puls Endresultat Marco 12.11

Zusätzlich standen Dr. Lars Heitmann – der behandelnde Arzt von Marco (links im Bild) – und Andreas Krämer – der Haartransplantations-Berater von Marco (rechts im Bild) – während der Puls Sendung den Zuschauern live im Telefon-Expertenrat zur Verfügung.

 

Veröffentlicht in Allgemein | Getaggt , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar